Deutschland auf dem Rad erleben

Immer mehr Menschen wollen die schönsten Tage des Jahres aktiv erleben und gehen auf Fahrradreisen – denn beim Rad fahren verbinden sie Bewegung mit Erholung. Ungeplante Radreisen sind jedoch mit einigen Tücken verbunden. Die Aussichten sich zu verirren, kein Hotel zu finden oder einen hässlichen Radweg zu wählen, schrecken viele ab. Immer mehr Urlauber nutzen so Angebote von Profi-Anbietern, denn gebuchte Radreisen vermeiden unangenehme Überraschungen. Zu Beginn der Reise erhält der Urlauber an seinem Startpunkt die neusten Radkarten für seine Reise und bei Bedarf ein Fahrrad. Anfallende Kurtaxen sind ebenfalls bereits bezahlt.

Während der Tourist entspannt seine Tagestour fährt, transportiert das Reiseunternehmen sein Gepäck zur nächsten Unterkunft. Rückenschmerzen durch einen schweren Rucksack gehören so der Vergangenheit an. An ihrer Stelle warten dafür unvergessliche Erlebnisse und eine tiefe Erholung auf den Urlauber.

Während Fahrradreisen wird Unabhängigkeit groß geschrieben. Entdeckt ein Tourist einen wundervollen Platz, kann er anhalten und rasten. Empfindet er einen Ort jedoch als langweilig, fährt er einfach zum nächsten Punkt seiner Reisetour. Dabei ist Fahrrad fahren nicht nur optimal für die Gesundheit, es macht auch Spaß. Pflanzen riechen, das Vogelgezwitscher hören, die Sonne auf der Haut und den Wind in den Haaren spüren. Diese Freiheit können nur Radfahrer erleben. Mit jedem Tritt in die Pedale atmen sie so die Weite des Landes ein. Gibt es einen schöneren Weg, als beim Rad fahren Umwelt und Natur zu genießen? Viel zu schnell vergessen wir in unserem Alltag, wir leben in einem wunderschönen Land. Von den Stränden der Nord- und Ostsee, entlang des Rheins, über die Wälder und Seen der Mittelgebirge bis hin zu den Wipfeln der Alpen.

Niemand muss das Land verlassen, um eine unberührte Natur und traumhaft schöne Landschaften zu erleben. Vielmehr sollte jeder einmal eine Radreise gemacht haben und Deutschland als Reiseland erleben. Der Weg ist das Ziel.